auf Redrice WebdesignRedrice Webdesign

EU-DSGVO Datenschutz seit dem 26. Mai 2018 - Sind Sie vorbereitet?

auf Redrice WebdesignRedrice Webdesign

EU-DSGVO Datenschutz seit dem 26. Mai 2018 - Sind Sie vorbereitet?

auf Redrice WebdesignRedrice Webdesign

EU-DSGVO Datenschutz seit dem 26. Mai 2018 - Sind Sie vorbereitet?

Sind Sie vorbereitet?

Ist Ihr Unternehmen vorbereitet für die Datenschutz Grundverordnung EU-DSGVO?

Wir bieten Ihnen die richtige EU-DSGVO Hilfe, der neuen EU Datenschutz Richtline, an und das zu günstigen Preisen. Wir helfen Ihnen bei der Umsetzung der Richtlinien und das innerhalb von 24 Stunden. Im Anschluss erhalten Sie eine PDF-Datei mit den Änderungen die wir gemacht haben. Wir arbeiten stets transparent und nachvollziehbar.

Haben Sie an alles gedacht?

Auch an diese Datenschutz Anforderungen?

Cookies Hinweis

SSL Verschlüsselung

"Vergiss mich" - Funktion

Hinweis auf Datenlecks

Abmelden-Funktion

… um nur einige zu nennen!

EU DS Grundverordnung Hilfe – Was wir für Sie tun können

Liebe Interessenten, der 26. Mai ist vorbei. Die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) wurde nun für jeden Webseitenbetreiber zur Pflicht. Allerdings bestehen nicht für alle Webseiten die gleichen rechtlichen Bedingungen. So muss ein Shopbetreiber auf mehr Sicherheit achten, als ein Webseitenbetreiber. Es ist gut möglich, dass Ihre Webseite davon gar nicht betroffen ist, weil alle notwendigen Punkte bereits umgesetzt wurden. Dann gibt es keinen Grund zur Panik.

Wir bieten ein Webseitenschutzpaket an. Wir überprüfen Ihre Webseite oder Ihren Shop, Ihren Blog oder jede andere Webseite auf Schwachstellen und ermitteln so die Notwendigkeiten die für die neue EU DSGVO nötig sind.

Unter dem Menüpunkt “Leistungen“, können Sie sich einen guten Überblick über unsere angebotenen Maßnahmen verschaffen.

Zügern Sie nicht und nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Um was geht es dabei?

Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ist ein EU-Gesetz. In 99 Artikeln regelt der Staatenbund damit die Verarbeitung von personenbezogenen Daten im Netz.
Dazu gehören unter anderem sensible Informationen wie Namen oder biometrische Daten, aber auch solche zur politischen Meinung oder zur ethnischen Herkunft. Die Verarbeitung umfasst alles von der Erhebung, Speicherung, Veränderung bis hin zur Auswertung von Daten. Betroffen von der Verordnung sind alle, die sich im Internet bewegen und in irgendeiner Weise Daten verarbeiten: Privatpersonen, Websitebetreiber, soziale Netzwerke, App-Anbieter, kleine Handwerksbetriebe und Dax-Konzerne.

Die DSGVO ersetzt das alte Datenschutzgesetz aus dem Jahr 1995 und gilt unmittelbar für alle EU-Staaten. Es vereinheitlicht also den Datenschutz in Europa. Seit 2016 gibt es eine Umsetzungsfrist, die am 25. Mai 2018 abläuft. Wer die Vorgaben ab dann nicht anwendet, dem drohen Strafen von maximal 20 Millionen Euro oder vier Prozent des Jahresumsatzes.

EU-DSGVO – was ändert sich?

Die Datenschutz-Grundverordnung soll vor allem den Verbrauchern mehr Rechte einräumen und Unternehmen stärker in die Pflicht nehmen. Websites müssen ihre Besucher künftig beispielsweise darüber aufklären, welche Daten sie erheben. Jede Person kann zudem die Informationen anfordern, die ein Unternehmen über sie sammelt. Binnen eines Monats müssen die Daten dann von den Firmen zur Verfügung gestellt werden. Auch den Zweck können Verbraucherinnen anfragen.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist das Kopplungsverbot. Wenn jemand beispielsweise ein T-Shirt im Netz kauft, darf der Onlineshop nur die Daten erheben, die wirklich zur Abwicklung der Bestellung benötigt werden – Name, Adresse, vielleicht noch die Telefonnummer. Wenn er aber die Lieferung an die Bedingung knüpfte, dass er dem Nutzer Werbung via E-Mail oder per Post schicken kann, verstieße das gegen die DSGVO: Diese Informationen wären für den Einkauf nicht notwendig, die Weitergabe der Daten somit nicht freiwillig.

3 Dinge die wichtig sind

Webseiten Check

Sobald wir für Sie tätig werden, überprüfen wir Ihre Webseite(n), Shops, Blogs etc. Dabei ist es unwichtig, welche Software Sie verwenden. Nach erfolgter Prüfung (innerhalb 24 Stunden), erhalten Sie von uns einen Anruf und eine E-Mail.

Was wir nicht für Sie tun können.

Wir sind Webdesigner und Spezialisten in Sachen Web und Shops. Wir sind keine Juristen und nehmen daher keine Änderung an den AGBs oder dem Impressum vor. Für rein rechtliche Texte können wir nicht haften und empfehlen Ihnen daher diese von einem Anwalt prüfen zu lassen. Bei der technischen Umsetzung (siehe Leistungen) sind Sie mit uns auf jeden Fall auf der richtigen Seite.


Was wir für Sie tun können

WIr können Ihre Webseite EU-DSGVO fit machen. Dazu verwenden wir eine Menge Tools. Bevor wir ein “GO” für die Webseite geben, durchläuft diese bei uns noch ein spezielles Prüfprogramm. Wenn alles OK ist, geben wir die Webseite frei.

Unsere Leistungen

  • Cookies Hinweis

    Hinweis auf Coookies für den Besucher.

  • Sichtbare Datenschutzbelehrung

    Für jeden Besucher ein klarer sichtbarer Hinweis auf Ihren Datenschutz

  • Aktuelle und stimmige Datenschutzerklärung

    Wir erstellen für Sie eine aktuelle und maßgeschneiderte Datenschutzerklärung (Durch Dritte)

  • Nicht indexierbare Datenschutzbelehrung und Impressum

    Vorsichtshalber sorgen wir dafür, dass Ihr Darenschutz nicht von Abmahnanwalten so einfach gefunden werden kann.

  • Überprüfung Ihre installierten Plugins

    Überprüfung und evtl. Austausch von Drittanbieter Plugins, die rechtlich bedenklich sind.

  • .htaccess Check

    Wie testen Ihre (in jedem WordPress vorhandene) .htaccess-Datei

  • Information auf archivierte Daten (des Kunden)

    Jeder Kunde hat ein Recht darauf zu erfahren welche Daten gespeichert sind. Wir machen das für Sie möglich.

  • Bearbeitung der Kommentarfunktion

    Wir passen eine evtl. vorhandene Kommentarfunktion an

  • SSL Verschlüsselung

    SSL Verschlüsselung Ihrer Seite ist wichtig. Wir machen Ihre Seite SSL-Sicher (Voraussetzung ist ein Zugang zu Ihrem Webhoster und ein darin enthaltenes SSL-Paket)

  • Zustimmung im Kontaktformular

    Checkbox im Kontaktformular, für Ihre Kunden, damit Sie auch dort sicher sind.

  • "Vergiss mich" - Funktion

    Jeder Kunde bzw. registrierte Benutzer, hat ein Recht auf Löschung seiner Daten und auf Einsicht seiner Daten. Wir rüsten für Sie um.

  • Benutzerbenachrichtigungen für den Kunden

    Im Fall einer Speicherung der Kundendaten, wird der Kunde in Zukunft darüber benachrichtigt.

  • Hinweis auf Datenlecks

    Datendiebstahl kommt vor. Wichtig dabei, Ihr Benutzer oder Kunde, muss bescheid wissen. Wir richten das für Sie ein.

  • Abmelden-Funktion

    Falls noch nicht geschehen, soll der Kunde, der Emailempfänger, der Newsletter-Empfänger etc. die Möglichkeit erhalten sich abzumelden.

Wann ist ein Datenschutzbeauftragter gesetzlich erforderlich?

Liebe Leser, in der Regel ist für einen Webseitenbetreiber oder einen Shop- oder Blogbesitzer, kein Datenschutzbeauftragter notwendig. Machen Sie sich also keine Sorgen, sie können auf ihn verzichten. Allerdings gibt es Ausnahmen.

  1. Das Unternehmen ist nach DSGVO verpflichtet, eine sogenannte Datenschutz-Folgenabschätzung durchzuführen.
  2. Geschäftsmäßige Verarbeitung personenbezogener Daten zum Zweck der Übermittlung, der anonymisierten Übermittlung oder für Zwecke der Markt- oder Meinungsforschung.
  3. Die Kerntätigkeit des Unternehmens besteht in der umfangreichen Verarbeitung besonderer Datenkategorien.
  4. Die Kerntätigkeit des Unternehmens besteht in der Durchführung von Verarbeitungsvorgängen, die aufgrund ihrer Art, ihres Umfangs und/oder ihrer Zwecke eine umfangreiche regelmäßige und systematische Überwachung von betroffenen Personen erforderlich machen
  5. Es sind in der Regel mindestens zehn Personen ständig mit der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten im Unternehmen beschäftigt.

wahrscheinlich werden Sie nicht betroffen sein. Sind es jedoch, können wir leider nicht für Sie tätig werden.

Senden Sie uns eine E-Mail

Weitere nützliche Links zum Thema EU-DSGVO

  1. Mehr Informationen zum EU-DSGVO Gesetz, finden Sie zm Beispiel auf Wikipedia
  2. Die Abmahn-Maschinerie ist angelaufen

    Die ersten Rechtsanwaltskanzleien berichten von Abmahnungen wegen angeblicher Verstöße gegen die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Dabei geht es um Beanstandungen von Unternehmen zu Websites von Mitbewerbern. Newsticker auf Heise.de – DSGVO

  3. Die DS-GVO ist ein wichtiger Schritt zu einem harmonisierten europäischen Binnenmarkt. Ziel der Verordnung ist eine angemessene Balance zwischen Wirtschafts- und Verbraucherinteressen in Zeiten fortschreitender Digitalisierung. BMWI Redaktion – EU DSGVO
  4. Datenschutz ist für alle Unternehmen im Netz ein wichtiges Thema. Kundenbestellungen, E-Mail Kampagnen, neue Datenschutzerklärung oder Nutzertracking: nichts geht mehr ohne Datenschutz. Seit Mai 2018 gelten für ALLE Shops, Seitenbetreiber und Dienstleister weitreichende Änderungen: Die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) muss umgesetzt werden. Diese stellt viele Grundsätze des Datenschutzrechts auf den Kopf. Vor allem die nicht leicht verständlichen Regelungen und Bußgelder von bis zu 20 Millionen Euro bereiten vielen Unternehmen auch weiterhin Kopfschmerzen … E-Recht24
  5. Die Zeit – DSGVO Mittelstand
© Copyright - eu-dsgvo24.de - Datenschutz Support für Webseiten und Shops
Datenschutz-Einstellungen
Name Aktiviert
Cookies
Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine bessere Website-Erfahrung zu bieten.
Google Analytics
Wir erfassen anonymisierte Benutzerinformationen, um unsere Website zu verbessern.
Google Tag Manager
Wir verwenden Google Tag Manager, um unseren Datenverkehr zu überwachen und uns zu helfen, neue Funktionen zu testen
Facebook
Wir nutzen Facebook, um Verbindungen zu Social-Media-Kanälen zu verfolgen.
x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

WhatsApp chat